Barbara Mosimann-Oesch

Barbara Mosimann-Oesch

Barbara Mosimann–Oesch absolvierte ihre Ausbildung zur klassisch-künstlerischen Tänzerin an der staatlichen Ballettakademie, Hochschule für Musik, in München unter der Leitung von Konstanze Vernon und Michel de Lutry. Während zwei Jahren erhielt sie den Studienpreis in der Sparte Tanz des Migros-Kulturprozent und absolvierte Stages bei Marika Besobrasova in Monte Carlo.
Barbara Mosimann–Oesch tanzte an der Bayerischen Staatsoper in München unter Lynn Seymour. Im Anschluss war sie am Nationalballett in Lissabon bei Armando Jorge unter Vertrag. Am Stadttheater Bern erhielt sie Gast-Engagements unter der Leitung von Reda Sheta. Während ihrer Karriere tanzte sie Choreographien unter anderem von Frederik Ashton, George Balanchine, Auguste Bournonville, John Cranko, John Neumeier, Youri Vámos, Erich Walter und Peter Wright.
Ihre Weiterbildungen in Ballettpädagogik (Waganowa-Methode) besuchte sie bei Ursula Borrmann, Dozentin für klassischen Tanz und Ballettpädagogik an der Ballettakademie Köln. Barbara Mosimann–Oesch ist einerseits als Fachexpertin an den Beratungs- und Informationstagen für Bühnentanz-Berufe tätig wie auch als Prüfungsexpertin für die Lehrabschlussprüfung „eidgenössisches Fähigkeitszeugnis Bühnentänzerin / Bühnentänzer EFZ“.
Barbara Mosimann-Oesch ist Mitglied von Danse Suisse (Berufsverband der Schweizer Tanzschaffenden).

Sie legte Diplomprüfungen als Pilates Instruktorin bei art of motion ab, darauf folgte die Ausbildung zur Instruktorin für „Pilates Originalmethode New York“ bei Davorka Kulenovic in Stuttgart. Seither besucht sie laufend Weiterbildungen in diesen Bereichen.

Ihr Kursangebot beinhaltet klassisch-künstlerischen Tanz und Pilates-Training im Gruppen- oder Einzelunterricht.